Montag, 8. April 2013

Bilder und Täubchen

Endlich, nach dem mein Schlafzimmer hellblau gestrichen ist, fang ich an, es mit Bildern zu verschönern.
Als erstes haben die Bilder von Karen Davis ihren Platz gefunden, dazwischen ein altes Bild von den Elfen im Garten.

 
Ich liebe die Bilder von ihr, sie hat eine zauberhafte, mystische Art zu malen. Es werden nicht die letzten Bilder von ihr sein.


Neues von unseren Täubchen:

Unsere Täubchen (Türkentauben) unter dem Dach sind immer noch am Brüten. Es war nett anzusehen, wie sie vor dem Nestbau den Nistplatz durch Auf- und Abgehen am Holzbalken "inspizierten". Dann bauten sie ihr etwas spärliches Nest. Sie wechseln sich immer bei dem Brüten ab, aber ich glaube, dass die Taubenmutter mehr und länger brütet.
Er sitzt dann oft am Nachbarhaus auf der Fernsehantenne und beobachtet sein Liebes beim Brüten. Es stört sie nicht, dass wir unter ihrem Nest ins Haus rein und rausgehen. Auch wenn wir mit den Autos in den Hof rein oder rausfahern. Vom Schlafzimmerfenster kann ich sie so sehen,wie ihr es auf dem Foto seht. Ist das nich herzig, wie sie mich anschaut. Ich freu mich schon auf ein oder zwei Taubenkinder.




LG Heather

Kommentare:

  1. ...die Bilder sehen echt toll aus an der Wand und das Täubchen würde ich auch gerne beobachten ;o)!Viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,
      bei den Bildern bin ich immer noch auf der Suche nach einheitlichen Rahmen, aber die Richtigen, die ich mir vorstelle, hab ich noch nicht gefunden. Aber ich hab ja Zeit.
      Heute war eine Elster bei uns im Garten und die Täubchen waren mehr wie aufgeregt. Ich hab gar nicht gewußt, wie lange und laut sie sich dann "unterhalten". Ich bin schon neugierig, wie lange es dauert, bis was Kleines zu sehen ist.
      Liebe Grüße Susi

      Löschen
  2. liebe Heather, herzlichen Dank für deine lieben Worte, ich glaube, Tauben sind einfach stärker und eben vor allem größer, so dass die Elstern da ganz schön Gegenwind bekommen, ich hoffe, die kleinen haben Ruhe und können ungestört aufwachsen. Schöne Bilder hast du aufgehängt, ganz zarte Farben.
    herzliche Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cornelia,
      leider nicht. Irgendetwas ist auch bei uns passiert. Entweder es war zu kalt und aus den Eiern ist nichts geworden, oder mein Onkel versuchte sie zu verjagen. Wir wissen es nicht. Einen Tag waren sie komplet aus dem Häuschen, übernevös und aktiv. Dann war das Nest zwei Tage leer und nun sitzen sie wieder im Wechsel drin. Wir warten ab und beobachten sie weiter.

      LG Susi

      Löschen