Sonntag, 30. November 2014

Advent - Adventsgärtlein




 Ich wünsch euch allen einen besinnlichen und friedvollen 1. Advent.
 


Im Waldorfkindergarten hatte mein Sohn das Glück, das Adventsgärtlein kennen zu lernen.
Ein wunderschönes Adventsritual. Letztes Jahr machte ich es auch mit unseren Kindergartenkindern.
Es ist eine wunderschöne Einstimmung in den Advent.


Hier könnt ihr mehr darüber lesen:

Gedanken zum Adventsgärtlein von Klaus Henning Gosau

Adventsgärtlein

Das Adventsgärtlein-ein meditatives Ritual der Vorweihnachtszeit Michael Schnabel

Waldorfkindergarten Adventsgärtlein

Eine liebe Freundin aus Eastbourne, England, Sylwyn, zaubert aus Stoff und Seide und noch so manchem lieben Zubehör wundeschöne, bezauberne und magische Wesen vom kleinen Volk.

Ich freu mich immer, ihre  Blogseite The Magic Fairy Lady besuchen zu können und Neues zu entdecken.

Diesmal zauberte sie ein kleines Wichtelmädchen, das ich gleich in mein Herz schloss. Es hat ein so zauberhaftes, gutmütiges Gesicht, ich war gleich hin und weg.
Das Wichtelchen durfte auch in eine Adventsspirale gehen und sich sein Apfellichtlein entzünden. Ich find die Bilder so zauberhaft und fragte, ob ich sie auf meinem Blog zeigen darf und nun könnt ihr sie auch bei mir sehen und etwas von diesem schönen Zauber fürs Herz mitnehmen.








Sind die Bilder nicht wundervoll und sie erklären das Adventsgärtlein nur durch ihr Sein.
Weitere Bilder findet ihr auf ihrem Blog.

Wer von Sylwyn mehr sehen will: Sie hat einen Account bei Facebook und eine Shop bei Etsy

Liebe Sylwyn, Danke für die schönen Bilder.

Seid lieb gegrüßt

Susi


Freitag, 31. Oktober 2014

Gesegnetes Samhain



 

Das Blätterdach es wiegt sich sacht im Windeshauch,
der Nebel steigt auf - der eisige Rauch.

Rauch der Feuer der Herzen die brennen,
Seelen die feiern, singen und rennen.

Schnell geschwind mein Menschenkind,
sing mit uns im rauschenden Wind.

Sing mit uns im Elfenklang,
tanz mit uns die Nächte lang.

Wieg dich sanft im Mondenlicht,
höre die Banshee die zu dir spricht.

Durchbreche den Schleier der Illusion,
verspotte die Zweifler mit ihrem eigenen Hohn.

Gib dich nun hin der Mondenkraft,
trinkt mit uns vom süßen Saft.

Saft des Lebens das immer währt,
Saft der Geburt die uns stetig nährt.
Saft der Erkenntis - bittersüß.

Oh mein Menschenkind komm nun geschwind,
tanz mit uns, sing mit uns, flieg mit uns im Nebelwind.

Sei ein Teil von uns wie damals schon,
verspotte die Zweifler mit ihrem eigenen Hohn.

Eins wir sind in der Heiligen Nacht,
Eins mit dir - mit jedem der mit uns lacht.

Kommt nun geschwind ihr Kinder der Nacht ...
Kommt den Samhain hat uns zusammengebracht!

von Adeline

Ich wünsche euch allen ein schönes Samhain-Fest.

Seid lieb gegrüßt
Susi


Sonntag, 31. August 2014

Lugnasad Fest in Alcmona

Das Lugnasad Fest  ist schon ein Weilchen her, aber heute hab ich mir Zeit genommen um euch einige Bilder aus Alcmona zu zeigen.

Wie jedes Jahr nehmen wir mit unserer Keltengruppe DaruVenia in Alcmona (Dietfurt im Altmühltal) am Lugnasad Fest teil.
Wir unterstützen hiermit den Förderverein vorgeschichtliches Erlebnisdorf Dietfurt e.V.
Nicht nur wir, sondern auch viele befreundete Gruppen/Vereine und Mitarbeiter des Vereins tragen dazu bei, dass es ein wunderschönes informatives Fest wird.

Hier einige Bilder des wunderbaren Tages:


  



 
 






  

 


















An diesem Tag konnte man erleben wie Käse gemacht wird, wie Getreide gemahlen wurde, wie Schuhe aus Leder gearbeitet wurden, wie Salz gesiedet wurde. Auch wurden Hanwerkstechniken wie Weben am webstuhl, Kammweben und Brettchenweben gezeigt. Genauso wie Handspinnen und Wolle färben.
Der Bosezeitliche Händler bot seine Waren feil und immer wieder ertönte das Carnyx.
Es konnten Bernsteinketten gefertigt werden und natürlich auch mit dem Bogen geschossen werden.
Es gab Leckeres zu Essen und Trinken und alles war umrahmt von mystischen Klängen.

Seid lieb gerüßt

Susi



Dienstag, 5. August 2014

Das FHWWP hat bei mir Stop gemacht

Das FlinkeHändeWerkelWanderPaket war hier und es waren so viele schöne Werkeleien drinnen.
Ich liebe dieses Packerl, viele fleißige Hände werkeln die schönsten Dinge und wenn es da ist, dann kann getauscht werden.

Früher hatten wir drei bis vier Blogs mit Aktivitäten. Wie zwei Wanderpakete, Wichtelaktionen, einen Granny Square Swap, Adventskalenderwichteln und vieles mehr.
Damit es übersichtlicher wird, findet jetzt alles im Forum der Werkelsüchtigen statt.

Diesmal sind folgende Werkeleien bei mir geblieben:

Von Elis :
Ein "Almosenbeutel"aus frauenmantelgefärbter Schurwolle gefüttert mit krappgefärbter Seide, Bänder und Stickerei aus Schappseide.
Zwei kammgewebte Borten/Bänder, einmal aus BW-Leinen und einmal aus Seide.
Bei beiden konnte ich nicht nein sagen. Einfach wundervolle Arbeiten.
Ich liebe die Borten von Elis. Einen schönen kammgewebten Gürtel hab ich auch schon von ihr für mein Keltenkleid.


Von Pia :
Eine GrannySquare-Girlande. So eine wollte ich mir schon lange werkeln. Ich hatte vor einiger Zeit eine auf einem britischen Blog gesehen und ich wollte unbedingt eine solche haben. Jetzt hab ich eine und find sie so herzig. Denn Platz für die Girlande hab ich schon ausgesucht.


Von Peregrina:

Von ihr blieben diese wunderschönen erdbeerigen Babysöckchen bei mir. Ich konnte ihnen nicht wiederstehen. Mein Mann grinnste und fragte nur "für Runa oder schon für deine zukünftigen Enkelkinder". Wenn sie doch so süß sind, kann Frau nicht nein sagen. ;-)


Von der Fadenwirkerin:
Habe ich mir 200g extrem kuschelige, mit Säurefarben gefärbte Alpakawolle ausgesucht. Die ist so was von flauschig; daraus werde ich mir ein Lace-Tuch machen. Die Farbe passt so wunderbar zu mir. Schade, dass ihr sie nicht fühlen könnt.




Von Rigana:
Blieb die handgesponnene graue Wolle, gefärbt mit Cochenille (120g) bei mir. Daraus werden Handstulpen für mich. Wenn es Spätherbst wird, beginnt die Zeit der kalten Hände im Kiga. Da hält mich die Schafwolle wunderbar warm. Die Farbe passt auch perfekt zu mir.


 



Von Tara:
Blieben 110g Merinowolle krappgefärbt bei mir. Ich bin noch am Überlegen, ob ich den Kammzug verspinne oder ob ich ihn für Zwerge, Feen und Püppchen verwende. Mal schaun, wie ich mich entscheide. Die Farbe ist wunderschön kräftig und nun ist er meins.



Das sind doch herrliche Schätze. Ich liebe dieses Packerl und freu mich jedes Mal, wenn es bei mir Halt macht.
Jeder der Teilnehmer gibt sich so viel Mühe mit seinen Werkeleien. Da fällt das Auswählen immer sehr schwer. Gut, dass es bald die 11. Runde gibt.

Seid lieb gegrüßt
Susi


Freitag, 4. Juli 2014

Kornblumenmädchen

Ich liebe Kornblumen und bin fasziniert von dem schönen Blau. Überhaupt gefallen mir blaue Blumen sehr, auch die Wegwarte finde ich wunderschön.

Nach dem Zwergal hatte ich so richtig Lust, wieder einmal ein Püppchen zu machen.
Diesmal in der Machart vom Zwerg, der Schnitt ist fast der selbe, nur etwas schmaler und keinen Daumen.

Mein kleines Kornblumenmädchen hat ihr eigenes Püppchen dabei und genießt es, die Kornblumen zu pflücken. Genauso wie ich.











 Sylwyn hat mich richtig angesteckt, Wesen vom kleinen Volk zu werkeln. Ich find sie auch so zauberhaft.
Ich hoffe, ich komme in der nächsten Zeit dazu, noch mehrere zu nähen.

Seid lieb gegrüßt
Susi



Donnerstag, 22. Mai 2014

A Zwergal

Eigentlich wollte ich am Wochenende schon einen Post schreiben, aber mich erwischte eine böse Erkältung und bis Mittwoch ging gar nichts mehr.

Vor drei Wochen war ich auf einem kleinen Flohmarkt,auf dem jemand wunderschöne Edelsteine verkaufte.
Ich liebe Steine, egal ob normale oder Edelsteine. Sie müssen mir einfach nur in Form oder Farbe gefallen.
Ich konnte nicht anders und so wanderten einige dieser wunderschönen Exemplare in meinem Besitz.
Einige ist gut gesagt, es waren so um die 15 Stück.

Aber Steine ohne einen Zwerg, das geht doch gar nicht! Ich brauch doch jemanden, der meine Schätze behütet.
So nahm ich mir immer wieder mal ein bisschen Zeit und nun ist er fertig, mein Zwerg.
Hier ist er nun, der kleine Mann:

So, und jetzt gehts ins Bergwerk



 So viele schöne Steine.













       Ein besonderer Stein.



 











Ein Blaufluss! In ihm spiegeln sich alle Sterne des Himmels. Er ist wie ein kleines Universum in der Hand.
Ich liebe es, das kleine Universum in den Händen zu halten und wenn man es bewegt, so funkeln viele kleine Sterne in ihm. Mehr, als würde man in den Abendhimmel sehen. Schade, dass diese Herrlichkeit sich nicht im Foto einfangen lässt. Aber anscheinend wollen kleine Wunder nicht fotografiert werden. Sie wollen entdeckt werden, damit einem die Schönheit, die man in den Händen hält, bewusst wird.

 So viele schöne Schätze! Und nach getaner Arbeit  gibt es ein Päuschen.


Zwar ist der kleine Mann schon fertig, aber hier könnt ihr ein bisschen in die Zwergenwwerkstadt hinein schauen.



Ich bastle mir immer ein Gestell aus Pfeifenputzern und male mir den Körper dazu. Dieses Gestell umwickle ich mit Schafwolle.
Der Schnitt wird mit Nahtzugabe auf den Trikotstoff aufgezeichnet und ausgeschnitten. Diese zwei Teile nähe ich mit der Hand zusammen. Von der offenen Kopföffnung aus schiebe ich ganz vorsichtig das umwickelte Gestell in den Körper.
Dann wird der Kopf gemacht. Dazu nehme ich die Anleitung, die es für die Waldorfpüppchen gibt.

Hier ein paar tolle Seiten zum Nachmachen.

Waldorfpuppenkopf     Teil 2   Teil 3

Puppenkurs1   Puppenkurs2   Puppenkurs3  Puppenkurs4   Puppenkurs5

Biegepuppenanleitung -Kopf


Der Kopf wird an den Rumpf genäht und mit einem netten Gesicht und den Haaren schaut das Zwergal richtig fesch aus.Mit Tunika und Hose ist er schon gut angezogen.


 Ich hoffe, ihr konntet ein paar Einblicke in die Zwergenwerkstatt bekommen.

Seid lieb gegrüßt

Susi